Viele Verbraucher können sich nicht zu einem Versorgerwechsel durchringen, weil sie nicht genau wissen, was das eigentlich bedeutet und was damit auf die zukommt. Dabei ist der Wechselprozess ganz einfach und birgt – solange man sich für einen seriösen Versorger entscheidet – kein Risiko.

Die einzelnen Schritte des Versorgerwechsels

Ein Versorgerwechsel fängt damit an, dass ein Verbraucher mit seinem derzeitigen Versorger nicht völlig zufrieden ist beziehungsweise sein Sparpotenzial mit einem anderen Versorger nutzen will. Hat er sich für einen neuen Versorger entschieden, kann er den Wechsel zum Beispiel über ein Vergleichsportal oder über das Bestellformular auf der Webseite des neuen Versorgers durchführen.

Ist die Bestellung abgeschlossen, wird der neue Versorger umgehend aktiv. Dieser legt den neuen Kunden an und versendet die Netzanmeldung zu dem vom Kunden gewünschten Lieferbeginn. Je nach Serviceangebot übernimmt der neue Versorger auch die Kündigung des bisherigen Strom- oder Gasliefervertrags. Sobald die Kündigung (egal, ob sie durch den Verbraucher oder den neuen Versorger erfolgt ist) eingegangen ist, prüft der bisherige Lieferant, ob diese zum gewünschten Zeitpunkt möglich ist. Anschließend bestätigt er den gewünschten bzw. den nächstmöglichen Kündigungstermin gegenüber dem neuen Lieferanten. Für die Beantwortung der Kündigung besteht eine Frist von zwei Arbeitstagen.

Sobald der Netzbetreiber die Netzanmeldung des neuen Lieferanten erhalten hat, prüft dieser ob der angegebene Vertragspartner wirklich auf der angegebenen Entnahmestelle gemeldet ist und ob die Entnahmestelle frei ist. Es kann sein, dass der bisherige Lieferant die Netzabmeldung noch nicht an den Netzbetreiber verschickt hat, sodass die Abnahmestelle nicht frei ist. Ist sie frei, schickt der Netzbetreiber eine Bestätigung an den neuen Lieferanten.
Sobald der neue Lieferant die Bestätigung der Netzanmeldung erhalten hat, verschickt dieser eine Vertragsbestätigung an den Kunden.

Schneller und übersichtlicher Versorgerwechsel zur Energie AG

Wer sich für einen Wechsel zur Energie AG entscheidet, muss sich nach der Bestellung um nichts mehr kümmern. Die Energie AG übernimmt die Kündigung des Vertrags beim bisherigen Versorger und leitet alle notwendigen Schritte für die Belieferung mit Strom oder Gas ein. So erhalten Verbraucher ganz ohne Aufwand zum gewünschten Termin ihre Energie und fangen sofort an effektiv ihre Energiekosten zu senken.