Wer seine alten Glühbirnen gegen LEDs austauschen möchte, trifft eine gute Entscheidung im Sinne der Energiewende und tut langfristig etwas für seinen Geldbeutel. Bei der Suche nach den richtigen LEDs gibt es einige Punkte zu beachten. 

Die Umstellung von Glühbirnen auf LEDs ist nicht ganz einfach, weil man beim Kauf von LEDs auf andere Kriterien achten als bei Glühbirnen. Wenn man auf die folgenden Punkte achtet, findet man aber schnell die richtigen LEDs für seine Bedürfnisse.

Helligkeit

Zunächst muss man beim LED-Kauf auf die Helligkeit achten. Dazu sollte man als erstes prüfen, wie viel Watt das bisherige Leuchtmittel hatte. Bei den alten Glühlampen ist die Wattzahl der wichtigste Indikator für die Helligkeit. Bei einer LED wird die Helligkeit nicht in Watt angegeben. Diese haben generell eine deutlich niedrigere Wattzahl, was zu einem geringeren Stromverbrauch führt. Um herauszufinden, welcher Wert der Wattzahl einer gewöhnlichen Glühbirne im Hinblick auf die Helligkeit jeweils entspricht, kann man sich an der folgenden Übersicht orientieren:

2 – 3 Watt (LED) entspricht 15 Watt (Glühbirne)

4 – 5 Watt (LED) entspricht 25 Watt (Glühbirne)

6 – 8 Watt (LED) entspricht 40 Watt (Glühbirne)

9 – 12 Watt (LED) entspricht 60 Watt (Glühbirne)

13 – 14 Watt (LED) entspricht 75 Watt (Glühbirne)

18 – 19 Watt (LED) entspricht 100 Watt (Glühbirne)

Anhand dieser Aufstellung erkennt man leicht, wieso man mit LEDs so viel Strom spart. Diese verbrauchen im Schnitt nur 18 % dessen, was eine Glühbirne verbraucht. Im Umkehrschluss kann man also mit einer LED 82 % Strom im Vergleich zu einer Glühbirne sparen.

Fassung

In einem zweiten Schritt muss man sich beim LED-Kauf für eine Fassung entscheiden. Dazu kann man einfach nachsehen, welche Fassung die alte Glühbirne hat, denn die Fassungen haben sich bei den LEDs nicht geändert. Wie gewohnt sind die häufigsten Fassungen E27, E14, GU10, GU5.3 und GU4

Form

Wie auch bei Glühbirnen hat man bei LEDs die Wahl zwischen verschiedenen Formen. Die gängisten sind die Birnen-, die Kerzen- und die Globusform. Weiterhin sind auch Spots verfügbar, mit denen man die alten Halogenspots ersetzen kann.

Farbtemperatur

Ein Auswahlkriterium, dass bei der herkömmlichen Glühbirne noch keine Rolle spielte, ist die Farbtemperatur. Während Glühbirnen immer die gleiche Farbtemperatur haben, gibt es bei LEDs verschiedene Abstufungen. Die Farbtemperatur bei einer 60 Watt Glühbirne liegt bei 2700 Kelvin (K). Bei LEDs wird zwischen den Farbtemperaturen warmweiß (2500 – 3000 K), neutralweiß (3500 – 4000 K) und tageslicht (4000 – 7000 K) unterschieden.

Produkteigenschaften

Weiterhin hat man bei LEDs noch die Möglichkeit zwischen zwei verschiedenen Produkteigenschaften zu wählen. Zur Auswahl stehen matt und transparent bzw. dimmbar und nicht dimmbar. Die Standardeigenschaft der LED ist matt. Bei manchen Modellen hat man allerdings die Wahl zwischen transparentem und mattem Glas.

Im Gegensatz zu Glühbirnen sind nicht alle LEDs dimmbar. Wenn man eine LED dimmen möchte, sollte man also beim Kauf auf diese Eigenschaft achten.